März 5 2015

Wohnmobilstellplatz Terrugem mit kostenloser Ver-und Entsogung

Estremoz haben wir abgelaufen,Sport haben wir auch gemacht im
örtlichen Hallenbad dies ist zwar nicht so neu wie die bisherigen an der Algarve aber zum Schwimmen reicht es und 2.- Euro ist ja nicht zu meckern.
Wenn wir längere Strecken fahren bunkern wir nicht so viel Wasser zumal es ja immer wieder Stellplätze mit kostenfreier Ver und Entsorgung gibt.
Wie z.b. hier Rua do Poço 21, 7350 Terrugem http://goo.gl/maps/0E9Tx

Ist ein kleiner Ort nicht weit von der Nationalstrasse einen schönen Platz hat der Ort da geschaffen.

IMG455
IMG454

Im Sommer kann man sogar das Freibad daneben benutzen,es gibt ein Cafe am Platz der auch ordentlichen Galaó macht und etwas die Strasse entlang im Ort ist der Bäcker 500 meter weiter ein kleiner Super Markt. Ich wundere mich immer wieder wie die kleinen Händler hier in Portugal es schaffen günstiger zu sein wie Aldi,Lidl und konsorten.

Mit dem Rad und Jule in den Oliven,der Wind bläst zwar und es ist nicht ganz so Warm dennoch macht es spass.

Der Blick aus dem großen Fenster ist Entschädigung genug für den Wind.

Facebook Like

Schlagwörter: ,
Copyright © 2010/2018. All rights reserved by Dieter Busch

Veröffentlicht5. März 2015 von buschdie in Kategorie "Portugal", "Tagebuch", "Überwintern 2014/15", "Wohnmobilstellplatz

Über den Autor

Geboren in Sachsen und Zuhause in Europa,seit 1996 ziehen wir (Petra, Dieter und Jule) mit dem Wohnmobil durch die Welt. Von 2010 an leben wir in unserem rollenden Zuhause und sind damit permanent Unterwegs.

2 COMMENTS :

  1. By Annette und Herbert on

    Da seid ihr ja wohl auf der Rückreise?
    Wir waren 6 Tage in der Lagune und hangeln uns jetzt entlang der Silberküste. Es ist das erste mal, dass wir uns wieder frei fühlen nach den Massen von Wohnmobilen an der Algarve.

    Viele Grüße von
    Annette & Herbert

    Antworten
  2. Pingback: Der schlimmste was uns passieren konnte Schnee und Dauerfrost. – reisebuchblog

Du hast uns etwas mitzuteilen? schreibe uns einen Kommentar